+++Aktuelles+++

 

Beschluss über die Beendigung des Meisterschaftsspielbetriebes der Saison 2019/2020


Der Hamburger Fußball-Verband hat entschieden: Die Meisterschaftssaison 2019/2020 wird in allen Bereichen des Fußballs (Herren, Frauen, Mädchen, Junioren), im Futsal (Herren, Frauen, Mädchen, Junioren) und eFootball zum 30.06.2020 beendet.

Den Beschluss über die Tabellenwertung im Meisterschaftsspielbetrieb der Saison 2019/2020 findet ihr auf der Internetseite des Hamburger Fußball-Verbands (www.hfv.de).

 

 

 

Oststeinbeker SV wird noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv und verpflichtet junges Abwehrtalent

 

Mika Martin Dittler verstärkt ab kommender Spielzeit die Abwehrreihe des Landesligisten Oststeinbeker SV. Das 21 Jahre alte Defensivtalent wechselt von der HT16 an den Meessen. "Mika ist ein erfolgshungriger, lauf- und zweikampfstarker Spieler, der perfekt zu dem neuen Gesicht des Kaders passt, mit dem  wir uns kontinuierlich weiterentwickeln wollen", sagt Ligamanager Bryan Reinecke.

 

 

 

"Eddy" kehrt als Spielertrainer zurück zum OSV
"Eddy" kehrt als Spielertrainer zurück zum OSV

Kader des Oststeinbeker SV steht, Erdinc Örün ist neuer Co-Trainer

 

 

Mit der Verpflichtung des 26 Jahre alten Innenverteidigers Domagoj Bozic (kommt von SC Vorwärts-Wacker Billstedt) und des 29 Jahre alten Torhüters Shahin Ahmadi (ASV Hamburg) haben die Landesliga-fußballer des Oststeinbeker SV die Kaderplanung für die kommende Spielzeit abgeschlossen. Die Frage nach einem neuen Co-Trainer ist ebenfalls geklärt: Erdinc Örün – vielen besser bekannt als „Eddy“ - kehrt von der HT16 als Spielertrainer zurück an den Meessen...... weiterlesen

 

 

 

Oststeinbeker SV verkündet zwei weitere Neuzugänge

 

Hamdi Halaiej und Agatino Indulto spielen kommende Spielzeit am Meessen.

Der 22 Jahre alte Abwehrspieler Halaiej wechselt vom Landesligisten (Hammonia-Staffel)  SSG Nikola Tesla zum OSV. Indulto - ebenfalls 22 Jahre alt - kommt vom Ligakonkurrenten VfL Lohbrügge und wird die Mannschaft von Coach Simon Gottschling im zentralen Mittelfeld verstärken. "Wir freuen uns auf zwei junge, dynamische Spieler, die menschlich zu uns passen und in denen fußballerisch noch viel Potenzial steckt", sagt Ligamanager Bryan Reinecke.

 

Oststeinbeker SV verpflichtet Idris Alioua und Ahmed Abdul Hafiz

 

Der Kader des Oststeinbeker SV für die kommende Spielzeit nimmt weiter Gestalt an: Mit Idris Alioua wechselt ein Oberliga erfahrener Mittelstürmer an den Meessen. Der 29-Jährige kommt vom VfR Neumünster, dem derzeitigen Tabellensiebten der Landesliga Holstein (Schleswig-Holstein).

Vom Ligakonkurrenten Düneberger SV  kommt Ahmed Adul Hafiz. Der 26-Jährige soll das defensive Mitteldeld der Oststeinbeker verstärken. "Sowohl menschlich als auch fußballerisch sind beide Spieler eine Bereicherung", sagt Ligamanager Bryan Reinecke. "Der Oststeinbeker SV verfolgt damit konsequent seine Linie, die Manschaft nicht nur zu verjüngen, sondern durch den einen oder anderen erfahrenen Neuzugang auch sinnvoll zu ergänzen."

 

 

 

Oststeinbeker SV stellt den Kader für kommende Saison zusammen

 

Bei den Fußballern des Oststeinbeker SV läuft die Kaderplanung für die kommende Spielzeit trotz der durch die Corona-Krise verursachten Zwangs-

pause auf Hochtouren.

Neu verpflichtet hat der Landesligist den Abwehrspieler Gideon Forson (22, Barsbütteler SV) sowie die Mittelfeldakteure Leonel Monteiro (28, Meiendorfer SV), Abdul Rasheed Meschke (22, MSV Hamburg) und vom Willinghusener SC

Kevin Ketelhohn (22) und Deniz Dogan (19). Trainer Simon Gottschling hält damit konsequent an der angestrebten Verjüngung des Kaders fest.

Zugesagt für kommende Saison haben aus dem bestehenden Kader bisher Revin Köksal, Dave Fehlandt, Nicklas Frers, Jan Daniel Niedwetzki, Daniel Yorke, Kannafa Adamou, Ole-Mario Spring, Kevin Lauppe, Christian Meier, Ivan Karin und Abdullah Al-Furati. „Mit Weitsicht und Kontinuität basteln wir an dem neuen Gesicht einer Mannschaft, die sich mittelfristig in der Landesliga etablieren soll“, sagt Ligamanager Bryan Reinecke. „Mit weiteren Spielern sind wir im Gespräch, werden aber keine übereilten Abschlüsse tätigen.“

 

 

 

Thomas Krüger verstärkt das Betreuerteam

 

Die Ligaabteilung des Oststeinbeker SV baut sein Betreuerteam weiter aus: Ab sofort übernimmt Thomas Krüger bei dem Landesligisten das Marketing und weitere Aufgaben innerhalb der sportlichen Leitung. Der 51 Jahre alte Inhaber der Firma Hanseaten Immobilien lebt seit mehr als 20 Jahren in Oststeinbek, Sohn Kevin durchlief am Meessen diverse Jugendmannschaften.
Krüger und Oststeinbeks Sportlicher Leiter Lothar Pfaff kennen einander seit Jahren. „Die Idee, mich beim OSV einzubringen, stand schon länger im Raum“, sagt der Stormarner. Vor drei Wochen wurde es dann konkret. „Ich mag den Verein und das ganze Drumherum“, sagt der 51-Jährige. „Zudem stimmt die Chemie, gemeinsam mit Lothar Pfaff und Bryan Reinecke werden..... weiterlesen

 

 

 

Oststeinbek lässt unnötig zwei Punkte liegen

 

Enttäuschung pur bei den Landesligafußballern des Oststeinbeker SV: Das trostlose  2:2 (0:1)-Unentschieden und die damit zwei liegengelassenen Punkte beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht FTSV Altenwerder könnten der Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt am Ende noch teuer zu stehen kommen. Tristesse pur auch bei Simon Gottschling: „Ich habe weder Feuer noch Entschlossenheit gesehen, das ist in unserer Lage einfach zu wenig“, sagte der Coach des Tabellenzehnten direkt im Anschluss an die Begegnung. „Das schwache Abwehrverhalten bei gegnerischen Standardsituationen und die mangelnde Chancenverwertung sind zwei Gründe für eine derart desolate Leistung.“   weiterlesen.....

 

hier geht es zur Bildergalerie.....

 

 

 

Bryan Reinecke spricht im Interview über Pläne und Aufgaben als Ligamanager

 

Bryan Reinecke ist der neue Ligamanager des Oststeinbeker SV. Der 26 Jahre alte ehemalige Innenverteidiger des OSV löst Lothar Pfaff ab, der ab sofort Sportlicher Direktor ist. Reinecke wurde immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen und  beendete erst vor Kurzem seine aktive Laufbahn.

Im Alter von nur 26 Jahren seine fußballerische Laufbahn zu beenden ist ungewöhnlich. Welche Beweggründe haben dich veranlasst, diese sicherlich nicht leichte Entscheidung zu treffen?

Nach etlichen Verletzungen habe ich mich schweren Herzens dazu durchgerungen, einen anderen Weg einzuschlagen. Einen derartigen Entschluss fasst du aber nicht innerhalb von zwei Wochen. Ich habe immerhin 21 Jahre Fußball gespielt.  weiterlesen

 

 

Oststeinbek trennt sich 3:3 gegen den FC Türkiye

 

Testspiel Ergebnisse:   

Oststeinbeker SV - Nikola Tesla                5:2

Oststeinbeker SV - SV Eichede II               2:6

Oststeinbeker SV - Eintracht Lockstedt   0:1

Oststeinbeker SV - Rahlstedter SC           1:2

Oststeinbeker SV - MSV Hamburg           4:2

Oststeinbeker SV - TSV Reinbek               2:0

 

Oststeinbeker SV verpflichtet neuen Ligamanager

 

Die Landesligafußballer des Oststeinbeker SV schaffen professionellere Strukuren: Neuer Ligamanager unserer 1. Herren ist Bryan Reinecke. Vorgänger Lothar Pfaff kümmert sich fortan als Sportlicher Direktor um sämtliche  Belange der Ligamannschaft.

 

Reinecke kennt den Club am Meessen aus dem Eff-eff. Zwei Jahre (2017 bis 2019) sorgte er als Innenverteidiger mit für den Durchmarsch der Mannschaft in die Bezirksliga. Für den 26-Jährigen ist die Rückkehr zum Oststeinbeker SV auch eine Herzensangelegenheit. weiterlesen......

 

 

 

Oststeinbeker SV holt

Daniel Alves Monteiro

 

Die Landesligafußballer des Oststeinbeker SV haben noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Daniel Alves Monteiro vom Staffelrivalen FC Türkiye verpflichtet. Der 21-Jahre alte Cousin des früheren OSV-Torjägers Rafael Monteiro ist für die rechte Abwehr- oder Mittelfeldseite eingeplant. „Er ist ein technisch versierter, auf mehreren Positionen einsetztbarer Spieler, muss aber noch an seiner Grundschnelligkeit arbeiten“, sagte Trainer Simon Gottschling. "Menschlich ist er auf jeden Fall ein ganz feiner Junge."

Den Oststeinbeker SV verlassen dagegen hat Erdinc Örün, der auf eigenen Wunsch zu HT16 wechselte. Der Oststeinbeker SV wünscht "Eddy" fü seinen weiteren sportlichen Weg alles Gute!

 

 

 

E-Werk-Cup: Hamburg Panthers gewinnen, Oststeinbeker SV belegt Platz drei

Bei seinem eigenen Hallenturnier um den E-Werk-Cup ist der Oststeinbeker SV  Dritter geworden. Im „kleinen Finale“ setzten sich unsere Landesligafußballer  gegen den klassentieferen Kreiskonkurrenten Barsbütteler SV mit 4:2 durch. Die favorisierte Futsalmannschaft HSV-Panthers um den ehemaligen Oststeinbeker Michael Meyer bezwang im Finale das Bezirksligateam des MSV Hamburg mit 3:2.

Bester Torschütze des Turniers war Youness Sbou.

Alle Ergebnisse:

Oststeinbek belegt bei E-Werk-Cup der TSV Reinbek Platz drei

 

Beim Hallenturnier der TSV Reinbek hat der Oststeinbeker SV den Hattrick verpasst. Überraschend scheiterte der Sieger der beiden vergangenen Jahre in der Vorschlussrunde am Barsbütteler SV. Youness Sbou und Adrian Voigt sorgten zweimal für die OSV-Führung,  der Bezirksligist glich durch Ömürcan Akkoc (in Unterzahl) und Marvin Ganschow jeweils aus. Nach regulärer Spielzeit stand es 2:2. Im anschließenden Neunmeterschießen zeigten bis auf Barsbüttels Martin Werner, der als einziger die gelbe Filzkugel im Tor unterbrachte, alle Schützen Nerven. Das Spiel um Platz drei gewannen unsere Jungs mit  4:3 gegen Voran Ohe.

 

 

 

Matchwinner Ole-Mario Spring erzielt beide Treffer beim 2:0 gegen Rahlstedt

 

 Nach zuletzt acht Spielen ohne „Dreier“ gelang den Landesligafußballern des Oststeinbeker SV der Befreiungsschlag: Mit einem 2:0 (1:0)-Auswärtserfolg beim Rahlstedter SC überwintern unsere Jungs sicher auf einem Nichtabstiegsplatz. „Wie herzlich und authentisch die Jungs gefeiert haben zeigt, wie groß die Erleichterung bei allen war“, sagte Trainer Simon Gottschling. Der 19-jährige Ole-Mario Spring schoss die Oststeinbeker mit zwei Treffern (40., 84. Minute) praktisch im Alleingang zum Sieg. „Für ihn habe ich mich besonders gefreut“, sagte Oststeinbeks Coach. „Ole ist ein Spieler mit kleinen, schnellen Bewegungen. Er hat im Training gute Ansätze gezeigt und sich seine Chance verdient. weiterlesen.....

 

 

 

 

Oststeibek enttäuscht bei 1:3 gegen Bergstedt auf ganzer Linie

 

Simon Gottschling rang nach der 1:3 (1:1)-Heimpleite des Oststeinbeker SV gegen den SV Bergstedt nach den passenden Worten angesichts der kuriosen Gegentore, die unsere Mannschaft wieder einmal hinnehmen musste. „Das 1:1 resultierte aus einem Pressschlag aus gut 25 Metern, beim1:2 lassen wir den Bergstedter Angreifer in aller Seelenruhe durch unsere Abwehr marschieren. Dafür habe ich keine Erklärung mehr“, sagte ein frustrierter Coach. Zur Statistik: Den 1:0-Führungstrefer durch Patryk Marg (20. Minute) glich Bergstedts Denis David Ismailovic (36.) noch vor der Pause aus. Nach dem Wechsel sorgten erneut Ismailovic (50.) und Tim Hermann Hillen (90. + 1) für den Endstand. weiterlesen.....

 

 

 

Oststeinbek geht in Altengamme mit 2:5 unter

 

Das hatten sich unsere Jungs sicherlich anders vorgestellt: Nach gutem ersten Durchgang verloren sie am Ende beim SV Altengamme noch deutlich mit 2:5  (2:2). Adrian Voigt sorgte zunächst vom Elfmeterpunkt aus – den quirligen Kannafa Jibril Adamou konnten die Gastgeber zuvor nur durch ein Foulspiel im Strafraum bremsen -  für die frühe Oststeinbeker Führung (5. Minute).

Kurz darauf deckte Philip Heitmann schonungslos die Schwäche der Gäste  bei Standards auf: Altengammes Stürmer drückte einen hoch in den Strafraum gebrachten Freistoß mit dem Kopf unbedrängt aus kurzer Distanz über die Linie (16.).  „Da fehlen uns einfach die letzten Prozente, der letzte Biss“, sagte ein verärgerter OSV-Trainer Simon Gottschling nach der Partie. „Das war ja nicht das erste Mal in dieser Saison, dass wir solche Geschenke verteilen.“ weiterlesen.....

                                                                                              zur Bildergallerie.....

 

 

 

Peter und Max gibt es nur im Doppelpack

 

Peter Kleinfeld redet nicht lange um den heißen Brei: „Ich fühle mich hier sauwohl, die Ostbek Lounge ist mein zweites Zuhause, der Oststeinbeker SV meine große Leidenschaft“, sagt der 68 Jahre alte glühende Anhänger unserer Landesligamannschaft. 
Kleinfelds treuer Begleiter Max outet sich ebenfalls auf den ersten Blick als Edelfan  der Stormarner: In der kalten Jahreszeit trägt der 14-jährige Havaneser-Rüde ein modisches Wollleibchen - natürlich mit dem OSV-Logo auf dem Rücken. 
weiterlesen.....

 

 

 

Kein Sieger im Kreisderby: Oststeinbek und Ohe 2:2

 

Durch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit bleibt der Oststeinbeker SV auch nach sechs Partien in Folge ohne Sieg. 2:2 (0:0) hieß es am Ende für die Mannschaft von Coach Simon Gottschling im Kreisduell gegen den FC Voran Ohe. Agit Aydin (50. Minute) und Kannaffa Jibril Adamou (60.) brachten die Hausherren zweimal in Führung. Marco Braesen (51.) und der aufgerückte Innenverteidiger Daniel Gläser (90 + 1) glichen aus. weiterlesen.....

 

 

 

Glückwunsch zum 45. Hochzeitstag!

 

Der eine lässt lieber Blumen sprechen, ein anderer bevorzugt das Ambiente seines Lieblingsitalieners, um den Gefühlen zum Hochzeitstag freien Lauf zu lassen. Hans-Dieter Schmidt - bei uns am Meessen besser bekannt als „Dalli“ - hat sich für den heutigen Freitag, 15. November, etwas besonderes einfallen lassen. Der 66-Jährige richtet ein paar Worte an seine Frau Petra, die er auf den Tag genau vor 45 Jahren geheiratet hatte.
„Liebe Petra, ich möchte mich bei dir für all die Jahre bedanken, die du hinter mir gestanden hast  - eine Zeit, in der mir aufgrund einer schweren Erkrankung mehr als einmal das Leben geschenkt wurde. Umso glücklicher bin ich, dass wir nun Seite an Seite beim Oststeinbeker SV unserem gemein-samen Hobby  nachgehen.“  weiterlesen.....

 

 

 

Oststeinbek holt einen Punkt bei SV Nettelnburg/Allermöhe

 

 Der Oststeinbeker SV ist und bleibt der Remis-König der Landesliga. Mit dem 1:1 (1:1) zum Rückrundenstart beim SV Nettelnburg/Allermöhe holten unsere Jungs bereits das fünfte Unentschieden in der laufenden Spielzeit – kein anderes Team in der Hansa-Staffel teilte sich bisher so häufig mit dem Gegner die Punkte.

 

Auch die Analyse nach der Partie glich einigen nach bisherigen Auftritten des Oststeinbeker SV gezogenen Resümees wie ein Ei dem anderen: Über 90 Minuten hatte der Tabellenachte die größeren Spielanteile, ließ aber hochkarätige Chancen liegen und blieb – unter dem Strich - im gegnerischen Strafraum einfach zu harmlos. weiterlesen.....

 

 

 

Oststeinbek bei 0:4 gegen ASV Hamburg chancenlos

 

Die Hinrunde in der Landesliga Hansa hat der Oststeinbeker SV mit einer 0:4 (0:1)-Heimniederlage gegen Mitaufsteiger ASV Hamburg beendet. Den Zuschauern boten beide Teams im ersten Durchgang eine kampfbetonte Begegnung auf Augenhöhe, im zweiten Abschnitt bestimmten die Gäste zusehend das Spielgeschehen. „Der ASV Hamburg ist eine abgezockte und clevere Mannschaft, die intelligent angelaufen ist und ein gutes Timing fürs Pressing bewiesen hat“, sagt OSV-Coach Simon Gottschling. „Unsere junge Truppe hat einfach noch nicht die Qualität wie der ASV.“  Serhat Cayir sorgte in der 37. Spielminute für die Pausenführung der Hamburger. Nach dem Wiederanpfiff erhöhten Rathwan Al Radi (54.), Malang Lamin Jawla (57.) und Mike Appiah (90. + 5). weiterlesen.....

 

 

 

 

 

Oststeinbek unterliegt Dersimspor nach zwei Standards mit 1:2

 

Seit fünf Spieltagen hatte der Oststeinbeker SV in der Landesliga Hansa kein Spiel mehr verloren. Nun kassierten unsere Jungs gegen Dersimspor Hamburg eine unglückliche 1:2 (0:0)-Niederlage. „Es war eine gute Partie von beiden Mannschaften, die durch zwei Standards entschieden wurde: ein brutal gut geschossener Freistoß, den selbst ein ter Stegen nicht gehalten hätte, dann ein mehr als zweifelhafter Elfmeter“, sagte OSV-Kapitän Dave Fehland. „Aber auch wir hatten unsere Chancen. Wenn wir aber vorn die Tore nicht machen, dürfen wir uns über den Ausgang der Partie nicht beklagen.“ An dem kämpferischen Einsatz, aber auch an der zuletzt häufig kritisierten Laufbereitschaft seiner Mannschaft hätte es nichts auszusetzen gegeben, so Fehland. weiterlesen.....

 

 

 

 

 

Kannafa Adamou erzielte seinen ersten treffer für den OSV
Kannafa Adamou erzielte seinen ersten treffer für den OSV

Oststeinbek punktet gegen Oberligaabsteiger

 

Es war ein hartes Stück Arbeit: Gegen Oberligaabsteiger SC Condor investierte unsere Mannschaft viel und belohnte sich am Ende mit einem verdienten Punkt. Niklas Frers  traf in der 83. Minute zum 2:2 (1:1)-Endstand, nachdem Dren Hoti die Gäste im zweiten Abschnitt in Führung gebracht hatte. Die Treffer vor dem Seitenwechsel erzielten Kannafa Jibril Adamou (17.) und Kayahan Demirtag (43.). Kannafa, der vor Saisonbeginn aus der A-Jugend des SC Vorwärts-Wacker Billstedt an den Meessen wechselte, weiterlesen.....

 

 

 

Oststeinbek lässt beim 1:1 gegen Vorwärts-Wacker wieder Punkte liegen

 

Eigentlich kann sich die Bilanz des Oststeinbeker SV sehen lassen: Als Aufsteiger belegen unsere Jungs nach dem 12. Spieltag in der Landesliga Hansa mit Tabellenrang acht einen gesicherten Mittelfeldplatz, dabei holten sie zuletzt beim 1:1 (1:0) auswärts einen Zähler beim drittplatzierten SC Vorwärts-Wacker Billstedt. Und dennoch: Nach dem dritten Remis in der laufenden Spielzeit ist Coach Simon Gottschling alles andere als zufrieden. „Es war vielleicht die schlechteste Leistung in dieser Saison, ein Sommerkick ohne Leidenschaft und Laufbereitschaft“, sagt er. weiterlesen.....

 

 

Zur Bildergalerie

SC Vorwärts-Wacker - OSV

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Youssef Sbou erzielte einen Dreierpack
Youssef Sbou erzielte einen Dreierpack

Oststeinbek schlägt Klub Kosova mit 4:1

 

Das Ergebnis sei in Ordnung, bei der spielerischen Umsetzung der taktischen Vorgaben aber noch eine gehörige Portion Luft nach oben. Das jedenfalls war zunächst das Fazit von Simon Gottschling nach dem 4:1 (2:1)-Heimerfolg gegen den Klub Kosova, ehe er mit weiteren Kritikpunkten nachlegte: „Das Umschaltspiel muss schneller werden, die Mannschaft kompakter stehen und eine bessere Ordnung haben“, sagte der Coach der Oststeinbeker.

Überragender Akteur des Abends war Youssef Sbou. Mit drei Treffern (17. Minute, 56. per Foulelfmeter, 84.) sorgte Oststeinbeks Torjäger für den zweiten Sieg in Folge fast im Alleingang. Marc Oldag hatte Oststeinbek zuvor per Strafstoß in Führung (14.) gebracht. Medeni Kaya (22.) gelang der zwischenzeitliche Anschlusstreffer der Gäste. weiterlesen.....

 

 

Adrian Voigt traf zum wichtigen 2:1
Adrian Voigt traf zum wichtigen 2:1

Auswärtserfolg: Oststeinbek siegt beim Düneberger SV mit 3:1

 

Mit einer starken Leistung – vor allem im ersten Durchgang - haben sich unsere Jungs den zweiten Auswärtserfolg in der Landesliga Hansa gesichert. Marc Oldag per Foulelfmeter (20. Minute) , Adrian Voigt mit Saisontreffer Nummer vier (31.) sowie Nicklas Frers (43.) waren vor dem Seitenwechsel erfolgreich. Dünebergs Gürkan Tunc hatte für  den zwischenzeitlichen Ausgleich (27.) gesorgt.

 Im zweiten Durchgang holten die Oststeinbeker zwar nicht Zählbares, ließen aber hinten auch nichts anbrennen. „In einem Sechs-Punkte-Spiel auswärts drei wichtige Punkte zu holen, zudem nach dem schnellen Ausgleich gleich wieder die richtige Antwort parat zu haben, zeigt, was in der Mannschaft steckt“, sagte weiterlesen.....

 

 

Lothar Pfaff (51), Ligamanager

 

Lothar, ist es richtig, dass du den Job als Ligamanager des Oststeinbeker SV vor knapp einem Jahr nicht ganz freiwillig übernommen hast?

Ja, genau (lacht). Als Not am Mann war wurde ich – vorsichtig formuliert – dazu überredet. Die Entscheidung habe ich aber zu keinem Zeitpunkt bereut. Entweder mache ich etwas zu 120 Prozent oder ich lass die Finger davon. 

Wo siehst du die Schwerpunkte bei deiner Arbeit?

Als Ligamanager bin ich Bindeglied zwischen der Mannschaft und dem Trainer- und Betreuerteam. Ich sorge dafür, dass die Jungs sich am Meessen wohl fühlen und sich mit dem Oststeinbeker SV identifizieren. Sie sollen sich nicht gleich wieder einen anderen Verein suchen, wenn etwas mal nicht nach Plan läuft. weiterlesen.....

 

 

Oststeinbek verpasst beim 2:2 gegen TuS Berne späten Siegtreffer

 

Es war Erdinc Örün, der einen über weite Phasen dominanten Auftritt seiner Mannschaft gegen den TuS Berne kurz vor Ende der Partie noch zu einem Heimsieg hätte machen können – ja, müssen.  Nachdem Schiedsrichter Julius Steinhorst in der 2. Minute der Nachspielzeit auf Strafstoß für unsere Jungs entschieden hatte, griff sich der Stürmer selbstbewusst die Kugel und legte sie auf den Elfmeterpunkt. Örün blieb allerdings zweiter Sieger: Den scharf geschossenen halbhohen Ball parierte Gästetorwart Jan Andre Melhorn im Sprung spektakulär mit dem rechten Bein. weiterlesen.....

 

 

Oststeinbeker SV unterliegt gegen den Tabellenführer VfL Lobrügge mit 2:0

 

 

Oststeinbeker SV gewinnt zu Hause 1:0 gegen Altenwerder

 

 

Oststeinbeker SV unterliegt 2:3 beim FC Türkiye

 

 

Oststeinbeker SV trennt sich 1:1 gegen den Rahlstedter SC

 

Gegen den Rahlstedter SC mussten sich der Oststeinbeker SV am heimischen Meessen trotz einiger hochkarätiger Möglichkeiten mit einem 1:1 (1:1) begnügen. Den Führungstreffer der Gäste durch Matteo Evers (29. Minute) glich Youssef Sbou (35.) noch vor der pause aus. Coach Simon Gottschling war mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden, nicht aber mit der Chancenverwertung. Sechs, sieben Treffer wären möglich gewesen, so der Trainer, für den sich die angespannte Personallage zusehends entspannt. Gegen die Gäste aus Hamburg feierte Youness Sbou in der Schlussminute nach mehrwöchiger Verletzung sein Comeback. Auch Miguel Gimeno und der zuletzt gesperrte Revin Köksal stehen am kommenden Wochenende wieder zur Verfügung.

 

 

Koura und Kochsiek verlassen den Oststeinbeker SV

 

Kalif Koura, der zu Saisonbeginn vom Meiendorfer SV an den Messen wechselte, hat den Oststeinbeker SV aus privaten Gründen mit sofortiger Wirkung verlassen. Gleiches gilt für Maximillian Kochsiek. Ein Grund: Der Stürmer ist mittlerweile auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen und kann den zeitlichen Aufwand, mehrmals in der Woche nach Oststeinbek zu kommen, nicht mehr leisten.

 

 

Oststeinbeker SV gewinnt auswärts mit 4:2 beim SV Bergstedt

 

Charakter hatte Simon Gottschling nach zuletzt eher schwachen Auftritten von seiner Mannschaft gefordert. Die Worte des OSV-Trainers schienen beim 4:2-Auswärtserfolg beim SV Bergstedt Gehör gefunden zu haben. Zunächst aber knüpften unsere Jungs an der Teekoppel genau an jene Leistungen an, die ihnen zuletzt drei Niederlagen in Folge beschert hatten. Noch nicht einmal zehn Minuten waren vergangen, da lag der Oststeinbeker SV nach Gegentoren von Nils Burmann (7. Minute) und Max Nikolai Selch (9.) durch Abstimmungsfehler in der Abwehr mit 0:2 im Hintertreffen. Erschwerend kam hinzu, dass die etatmäßigen Innenverteidiger Revin Köksal... weiterlesen.....

 

OSV kassiert gegen SV Altengamme 0:2-Heimniederlage

 

Nach der 0:2 (0:1)-Heimpleite gegen den SV Altengamme redete Simon Gottschling nicht lange um den heißen Brei. "Die Mannschaft ist endgültig angekommen in der Realität der Landesliga", sagte der Trainer des Oststeinbeker SV. "Wir müssen kleine Brötchen backen und in der Defensive wesentlich intensiver arbeiten, gegen Altengamme hätten wir auch locker fünf oder sechs Treffer kassieren können."

Thorben Joost verhinderte Schlimmeres. So klärte der SV-Schlussmann beim Stand von 0:0 mit einem Reflex gegen den  einschussbereiten Jannis Reinhardt (10. Minute). weiterlesen......

 

 

Oststeinbek verliert Derby beim

FC Voran Ohe mit 1:3 (0:1)

 

Sie war unnötig, die 1:3 (0:1)-Derbyniederlage beim FC Voran Ohe am zweiten Spieltag der Landesliga Hansa. Knapp eine Stunde agierte der Oststeinbeker SV mit einem Mann mehr auf dem Platz, nachdem Schiedsrichter Frederico Krause Torres einen Ellebogencheck des Reinbekers Jens Schenkenberg mit der roten Karte bestraft hatte (36. Minute). „Selbst in Überzahl war die Mannschaft nicht in der Lage, die richtigen Mittel gegen einen derart tief stehenden Gegner zu finden", sagte OSV-Coach Simon Gottschling verärgert. „Es wurden jede Menge falsche Entscheidungen getroffen, dümmer Fußball spielen kann man nicht." weiterlesen.....

 

 

Oststeinbek verabschiedet sich sang- und klanglos aus dem Pokal

 

Es war eine Partie, die aus Oststeinbeker Sicht eigentlich nur weniger Worte bedarf: abhaken und den Blick schnell nach vorn richten! Denn bei der 1:5 (0:3)-Auswärtspleite beim SV Börnsen in der zweiten Runde des Lotto-Pokals lieferten unsere Jungs eine desolate Leistung ab und konnten am Ende froh sein, lediglich fünf Gegentore kassiert zu haben. Für Alexander Kaya, der aus privaten Gründen fehlte und Simon Gottschling, der kurz zuvor einen Todesfall in der Familie zu beklagen hatte, weiterlesen.....

 

 

Michael Baaß (2. v. r.) überreicht Renate Vorbeck den Umschlag
Michael Baaß (2. v. r.) überreicht Renate Vorbeck den Umschlag

Oststeinbeks Fußballer sammeln für die Kinderkrebshilfe

 

Seit gut einem Jahr sammelt die Fußballabteilung des Oststeinbeker SV Geld für die Kinderkrebshilfe der Gemeinde. 600 Euro sind bisher zusammengekommen. Initiator Michael Baaß überreichte den Betrag anlässlich des Landesligaauftakts gegen den SV Nettelnburg/Allermöhe an Renate Vorbeck, der Vorsitzenden der Kinderkrebshilfe Oststeinbek. Tolle Geste: Ein Anhänger des Landesligisten, der im Hintergrund bleiben möchte, erhöhte die Summe an Ort und Stelle um weitere 1000 Euro. weiterlesen........

 

 

Wolfgang Gaszow ist unser

neuer Ligaobmann

 

Zur neuen Spielzeit präsentieren wir  auch ein neues Gesicht im Funktionsteam des Oststeinbeker SV: Wolfgang Gaszow ist unser neuer Ligamanager. Der 71-Jährige tritt die Nachfolge von Michael Baaß an, der aus Zeitgründen  kürzer treten will, der Mannschaft aber als Betreuer weiterhin treu bleibt. weiterlesen.....

 

Gelungener Landesligaauftakt: 3.1-Sieg gegen SV Nettelnburg/Allermöhe 

 

Doppeltorschütze Agit Aydin war der Matchwinner beim 3:1 (1:1)-Heimerfolg gegen den SV Nettelnburg/Allermöhe. Zunächst sorgte der 26 Jahre alte Neuzugang vom VfL Lohbrügge nach einem feinen Zuspiel von Marc Oldag für den Ausgleich (42. Minute), nachdem die Gäste durch ein Tor von Philip Stefaniuk (24.) in Führung gegangen waren. Seine spielerische Klasse bewies Aydin dann beim zweiten  Oststeinbeker Treffer: Eine Hereingabe von Maximilian Kochsiek stoppte er mit der Brust und vollendete eiskalt  (75.). weiterlesen.....

 

 

2:1 gegen SV Altengamme: Pokalsieg nach 120 Minuten

 

In einer kampfbetonten, fairen Begegnung hat Nicklas Frers den Oststeinbeker SV in der 9. Minute der Verlängerung in die zweite Runde des Lotto-Pokalwettbewerbs geschossen. Coach Simon Gottschling bewies Fingerspitzengefühl, als er den 20 Jahre alten Außenstürmer in der 74. Minute einwechselte.......mehr lesen

 

 

 

Testspiel-Ergebnisse:

 

Altona 93 - Oststeinbeker SV

4:0 (3:0)

Oststeinbeker SV - SV Eichede (A-Junioren)

4:0 (0:0)

Teutonia 05 - Oststeinbeker SV

8:0 (4:0)

Oststeinbeker SV - TSV Reinbek

1:2 (1:1)

OSV - MSV Hamburg

4:0 (2:0)

Oststeinbeker SV - BU Hamburg

0:3 (0:2)

Oststeinbeker SV - Teutonia 10

7:0 (2:0)

 

 

Fotoshooting in Oststeinbek

Hier geht es zur Bildergalerie......

 

 

 

 

Ein paar Impressionen vom Trainingslager in Grömitz

Hier geht es zur Bildergalerie......

 

 

Co-Trainer Alexander Kaya (r.) beginnt mit ein paar Lockerungsübungen
Co-Trainer Alexander Kaya (r.) beginnt mit ein paar Lockerungsübungen

 

Oststeinbeks Fußballer starten in die Vorbereitung

 

24 Spieler des Oststeinbeker SV sind am Montag am Meessen in die vierwöchige Vorbereitung  auf die kommende Spielzeit in der Landesliga gestartet. Unter ihnen auch die Neuzugänge Agit Aydin und Marc Oldag. Co-Trainer Alexander Kaya startete das Fitness-Programm mit dem sogenannten Shuttle-Run - eine im Fußball beliebte Leistungsdiagnostik, um den Fitnesszustand jedes Spielers zu überprüfen. Der Shuttle-Run-Test simuliert die Belastungsstruktur beim Fußball, indem das Tempo ständig gesteigert wird. Die Brüder Youssef,  Youness und Morad Sbou hielten bis zuletzt das Tempo...weiterlesen

 

 

Youness Sbou erklärt, warum der OSV das Heimspiel gegen St.Pauli verdient hat
Youness Sbou erklärt, warum der OSV das Heimspiel gegen St.Pauli verdient hat

 

Oststeinbeker SV feiert Saisonfinale und hofft auf Heimspiel gegen FC St. Pauli

 

 4:1 (3:0) gegen den SC Wentorf gewonnen, doch das Ergebnis war am Ende eher zweitrangig. Ausgelassen feierten unsere Jungs auf dem durch die obligatorischen Getränkeduschen mittlerweile biergetränkten Kunstrasen mit den Fans den bereits vor Spielbeginn feststehenden Aufstieg in die Landesliga.  Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: 1:0 durch Nicklas Frers (18. Minute), der kurz darauf Maximilian Kochsiek so in Szene setzte, dass dieser eiskalt zum 2:0 verwandelte (20.). Noch vor dem Seitenwechsel sorgte Youness Sbou mit dem 3:0 (39.) für die Vorentscheidung...weiterlesen