· 

Wende im Fall Thorben Joost

Beste Nachrichten für unseren Oststeinbeker SV

Keeper Thorben Joost spielt doch auch in der nächsten Saison für den OSV. Foto: Mathias Merk
Keeper Thorben Joost spielt doch auch in der nächsten Saison für den OSV. Foto: Mathias Merk

 

Er bleibt doch!! Die Rede ist von unserem Torhüter Thorben Joost. Die Freude darüber ist enorm groß. Wie wir in unserer letzten Stadionzeitung bekannt gaben und bolzjungs.de sowie die Bergedorfer Zeitung bereits berichteten, war der Abgang von Thorben bereits beschlossene Sache. Aufgrund eines neuen dualen Studiums wäre es dem Schlussmann in der kommenden Saison nicht möglich gewesen, am Trainingsbetrieb und an unseren Heimspielen (freitags) teilzunehmen, da die Abendschule genau auf diese Tage gefallen wäre. Allerdings verkündete Thorben am heutigen Dienstagabend, dass doch alles anders kommt.

 

Mit einer frohen Kunde kam der Keeper zur ersten Übungseinheit nach der errungenen Meisterschaft und dem langen Pfingstwochenende auf unsere Anlage. Er berichtete, dass es ihn traurig machte, zu wissen, im nächsten Jahr nicht mehr in diesem Team spielen zu können. Es seien einige Gespräche mit seiner Lebensgefährtin gelaufen, die ihn dann dazu brachten, bei seiner neuen Stelle anzufragen, ob es möglich sei, die Tage der Abendschule in der Woche zu verlegen. Tatsächlich konnte dies so eingerichtet werden, sodass unsere Nummer „93“ im nächsten Jahr weiterhin beim Oststeinbeker SV trainieren und spielen kann. Deshalb ist die gute Stimmung auch auf Seiten des Akteurs: „Ich freue mich auf jeden Fall auf die neue Saison mit dem OSV. Die letzten Wochen haben mir gezeigt, was das für eine geile Truppe ist. Und auch das Umfeld beim OSV ist geil. Ich fühle mich dort sehr wohl. Und wenn man sich an einem Ort so wohl fühlt, bringt man bekanntlich auch Leistung auf dem Platz. Genau das ist es, was am Ende zählt.“

 

Die Mannschaft, die Trainer, das Team um das Team und der Verein freuen sich sehr über diese glückliche Wendung. Denn Thorben ist nicht nur ein Torwart mit sehr guten Fähigkeiten und Fertigkeiten, sondern er gehört auch voll und ganz zur OSV-Familie. Für die neue Aufgabe in der Bezirksliga wissen wir nun, dass wir mit ihm einen top Rückhalt haben und wir freuen uns vor allem sehr darüber, dass wir so einen tollen Menschen nicht aus unseren Reihen verlieren. Mit solch einer tollen Nachricht hat in dieser Angelegenheit niemand mehr gerechnet. Umso mehr zaubert sie ein Lächeln in die OSV-Gesichter. Wir sagen: Einfach nur geil!