· 

Die Zahlen belegen: Saison noch erfolgreicher als bisher gedacht

Dieser Zusammenhalt, diese gemeinsamen Freuden und die gelebte Kameradschaft lässt dieses fabelhafte Team so erfolgreich sein. Foto: Mathias Merk
Dieser Zusammenhalt, diese gemeinsamen Freuden und die gelebte Kameradschaft lässt dieses fabelhafte Team so erfolgreich sein. Foto: Mathias Merk

Die für uns sehr erfolgreiche Saison ist nun endgültig aus und vorbei. Mit dem letzten Saisonspiel am vergangenen Sonntag verabschiedeten wir uns vom Spieljahr 2017/18 in dem wir zum Ende hin so einiges zu feiern hatten, was der Lohn harter Arbeit war. Auch das unser Maxi Kochsiek Torschützenkönig wurde, hat er sich mit Hilfe einer hervorragenden Teamleistung erarbeitet. Wenn man jetzt auch noch die Hamburger Tabellen miteinander vergleicht, erkennt man weitere Erfolge, die so auf den ersten Blick bisher noch gar nicht erkennbar waren.

 

Mit einem Trefferverhältnis von 134:25 haben wir eine TORDIFFERENZ von +109 erreicht. Damit landen wir, was die Differenz angeht, von allen 562 bestehenden Hamburger Teams (Oberliga bis Kreisklasse B) zusammen mit Concordia II (KK2) auf dem sechsten Platz. Natürlich ist das nur oberflächlich betrachtet, da nicht alle Ligen mit der gleichen Anzahl von Teams bestückt sind. Aber wir finden, dass das eine Leistung unserer Jungs ist, die hervorgehoben werden muss. GLÜCKWUNSCH! Ganz stark!

 

Wenn wir bei der Anzahl unserer GEGENTORE jetzt auch noch die Kreisklassen rausnehmen, weil es in den untersten Ligen gewohnt immer zu große Unterschiede zwischen den Mannschaften gibt (ohne, dass wir jetzt die Leistung der guten Truppen schmälern wollen) und uns nur die Rankings von der Oberliga bis zur Kreisliga 8 anschauen, stehen wir damit sogar auf dem dritten Platz. Nur der SSV Rantzau (BZ West) und der Meiendorfer SV (Landesliga Hansa) haben weniger Buden kassiert. Mit solch einem guten Saisonabschluss kann man doch jetzt noch viel besser in den wohlverdienten „Fußball-Urlaub“ starten. Männer erholt Euch gut. In wenigen Wochen startet schon wieder die Vorbereitung auf die nächste Saison, wenn es dann heißt: „Bezirksliga wir kommen“.