· 

"Weinel Immobilien Blitzturnier": Das schreit nach Wiederholung

Die vier teilgenommenen Teams mit Holger Weinel. Foto: Mathias Merk
Die vier teilgenommenen Teams mit Holger Weinel. Foto: Mathias Merk

Tolle Teams leisteten sich in Glinde beim "Weinel Immobilien Blitzturnier" tolle Duelle. Die Premiere dieses Turniers war sofort am ersten Tag ein voller Erfolg. Zwar kamen die Platzierungen am Ende so, wie es zuvor vermutet wurde, doch aus sportlicher Sicht ist es nicht ganz so eindeutig gewesen.

Zum ersten Mal rief Initiator und Namensgeber Holger Weinel zum "Weinel Immobilien Blitzturnier". Und gleich vier echt tolle Mannschaften folgten seinem Ruf. Neben dem Gastgeber TSV Glinde und unserem OSV (beide Bezirksliga Ost) kamen auch Concordia und der Hamburger Serienmeister sowie diesjähriger DFB-Pokal-Teilnehmer TuS Dassendorf.

Alle Verantwortlichen nahmen dieses Event von Anfang an sehr ernst, sodass sie nicht etwa mit der dritten sondern mit ihrer ersten Garde aufliefen. Das war ein großer Teil der vorhandenen Turnier-Qualität.

 

Eine weitere Tatsache, die diesen "Cup" so hochwertig sein ließ, war die Fairness. Am Morgen sprach Holger Weinel klare Worte, mit denen der im Hamburger Amateurfußball hoch engagierte Geschäftsmann deutlich machte, dass nur ein gutes Miteinander akzeptiert werden würde. Schließlich ging es an dem Tag ausschließlich um die Freude am Sport und um Freundschaft. Genau daran hielten sich die Spieler, was dazu führte, dass vier sehr schöne Partien bestritten wurden.

 

Zweimal 30 Minuten mit elf gegen elf auf großem Kunstrasen. Also fast ganz normale Ligaverhältnisse. Den Anfang dabei machten unsere "Men in Black", die gleich mal gegen den Oberligisten Concordia antreten durften. Vor kurzem trennten wir uns noch in Oststeinbek nach sehr guter Leistung mit einem 1:1 Unentschieden. Bei diesem Turnier sollte es dann aber leider anders kommen: Die in etwa 250 anwesenden Zuschauer sahen ein Match, in dem der OSV dem Oberligisten nicht nur die Stirn bot, sondern fast durchgehend auch noch das bessere Team auf dem Platz war. Nach einer torlosen ersten Hälfte gingen wir sogar in der 36. Minute mit 1:0 in Führung, die zu diesem Zeitpunkt aufgrund unserer zahlreichen Chancen hoch verdient war. Doch schon kurz darauf sorgte ein sehr zweifelhafter Elfmeter für den Beginn der Wende. Am Ende mussten wir uns dann sogar noch mit 1:3 geschlagen geben, was absolut nicht den Verlauf des Spiels wiedergab. 

 

Da in der nachfolgenden Begegnung TSV Glinde gegen die TuS Dassendorf verlor, mussten wir dann im Spiel um Rang drei gegen die Gastgeber und künftigen Staffelkonkurrenten ran. Auch gegen diese Truppe lagen wir zwischenzeitlich in der zweiten Halbzeit mit 1:3 hinten. Doch innerhalb von sechs Minuten wurde das Zwischenergebnis auf den Kopf gestellt. Zwei Traumtore und ein Elfmeter später gewannen wir das Ding mit 4:3 und sicherten uns somit den dritten Platz. Erster wurde übrigens die TuS Dassendorf, die in einem spannenden Finale erst nach Elfmeterschießen Concordia bezwang. 

 

Alles in allem sind wir sehr dankbar, dass wir an diesem Tag bei diesem äußerst freundlichen Turnier teilnehmen durften. Noch während des Ablaufs setzte sich Holger Weinel mit allen Mannschaftverantwortlichen an einen Tisch. In diesem Gespräch dauerte es nicht lange und es war klar: Die Zweitauflage wird im nächsten Jahr definitiv stattfinden. Mit Freude sagten alle sofort wieder zu. Völlig zurecht. Denn was kann es schöneres geben, seinen Spaß gemeinsam mit qualitativ hochwertigen Teams, an einem Ort an dem man sich willkommen fühlt, ausleben zu können. Deshalb ist schon jetzt die Freude groß, wenn Holger Weinel im nächsten Jahr wieder zum großen Tanz bittet.