· 

Vorschau auf das Pokalspiel in Reinbek

Beide Teams begegneten sich in der jüngsten Vergangenheit bereits mehrfach. Foto: Mathias Reß
Beide Teams begegneten sich in der jüngsten Vergangenheit bereits mehrfach. Foto: Mathias Reß

Dienstagabend haben wir endlich das ersehnte Date mit der TSV Reinbek. Denn nun ist es soweit, dass auch wir die zweite Runde im ODDSET-Pokal spielen dürfen, während eine Woche zuvor bereits die dritte Runde in Hamburg ausgetragen wurde. Dass die Reinbeker nicht unterschätzt werden sollten, wissen wir nur zu gut, da sich unsere Wege innerhalb der letzten Saison mehrfach kreuzten.

 

Schaut man sich die Ergebnisse der direkten Duelle aus der Vorsaison an, wir gewannen die Spiele mit 7:2 und 6:0, könnte der Eindruck entstehen, dass wir keine Mühen haben dürften, die TSV-Kicker zu schlagen. Wenn dann auch noch der Test aus diesem Sommer dazu gezählt wird, in dem wir ebenfalls gewannen und mit einem 6:3-Sieg die Heimreise antraten, wird die Vermutung wahrscheinlich noch größer. Doch Vorsicht! Diese Ergebnisse sollten nicht zu hoch gehängt werden. Denn beim Hinspiel (5. Spieltag) wirkte die sehr junge Truppe als Aufsteiger noch absolut nervös in der neuen Liga und beim Rückspiel ging es für uns um die Meisterschaft aber für sie um nichts mehr. Außerdem war der Testkick vor einigen Wochen auch nicht so klar, wie das Endergebnis. Denn auf ihrem schwer zu bespielenden Rasen stellten sie uns vor eine echt harte Probe. Zudem sollte es auch nicht außer Acht gelassen werden, dass der Kreisligist in der ersten Runde mal eben den SV Nettelnburg/Allermöhe, einen guten Landesligisten, mit 2:1 aus dem Wettbewerb warf.

 

Deshalb wird jeder einzelne Oststeinbeker diese Partie auch ernst nehmen. Genauso wie es Marcel Meyer schon nach dem Pokalspiel-Sieg gegen den Meiendorfer SV in die Kamera von elbkick.tv sagte. Unsere Mannschaft wird sich voll fokussieren und die Trainer wird sie garantiert gut auf den Gegner einstellen. Denn natürlich wird auch die dritte Runde angepeilt. Und genau deshalb wird niemand die TSV Reinbek unterschätzen. Ganz im Gegenteil sogar. Denn nur so kommt auch die enorme Qualität unserer Truppe am besten zum Vorschein. Bei dem riesen Potential, das in unserem Team steckt, kann von den Akteuren viel abgerufen werden. Ganz sicher werden sie das dann auch tun, was einen hohen Unterhaltungswert erahnen lässt. Die Anreise sollte sich für die Zuschauer in die Theodor-Storm-Straße, Reinbek also lohnen. Angepfiffen wird das Spiel bereits um 18:15 Uhr, da kein Flutlicht vorhanden ist. Wir freuen uns sehr auf diese Begegnung und über jeden einzelnen Zuschauer. Also dann bis gleich. :-)