· 

OSV vs. Croatias A-Jugend: Referee handelt übertrieben

Foto: Mathias Reß
Foto: Mathias Reß

Der Test gegen die A-Jugend von Croatia Hamburg war wie ein Spiel am Nachmittag unter Freunden, auf dem Bolzplatz um die Ecke. Allerdings wurde dabei, wenn wir bei dem Vergleich bleiben, ein wenig ungerecht die Spielerverteilung durchgeführt, auch wenn auf Seiten der jungen Kroaten Ex-Bundesligastar Ivan Klasnic mitwirkte, der aber letztlich auch nicht verhinderte , dass es am Ende ein klares Ergebnis gab. Im Mittelpunkt stand an dem Abend sowieso ein Anderer: Der junge Schiedsrichter nämlich. Er sorgte als Einziger, in einer äußerst freundschaftlichen Begegnung, für unnötige Aufreger....

Was den sportlichen Ablauf des Tests betrifft, so ist er schon mal schnell erzählt. Denn in der dritten Minute brachte Rückkehrer Maximilian Kochsiek unseren OSV mit seinem Treffer zum 1:0 auf die Siegerstraße. Allerdings dauerte es eine ganze Weile, bis das noch folgende Torfestival beginnen sollte. In den ersten 45 Minuten stellten sich die Gäste nämlich gut gegen die Angriffe unseres Teams und "schaukelten" den nur knappen Rückstand in die Pause.

Zur zweiten Halbzeit wurde dann personell gut durchgewechselt und die Trefferserie begann: Marcel Meyer (48., 76,), Eddy Örün (50., 57., 75.), Nicklas Frers (56.), Fotis Andreou (Elfmeter, 61.) und Adrian Voigt (86.) sorgten im zweiten Durchlauf mit acht weiteren Treffern für den 9:0 Endstand.

Junger Schiedsrichter sorgt für Kopfschütteln

 

Ab Mitte der zweiten Halbzeit wurde es unseren Männern allerdings vom Unparteiischen immer leichter gemacht, weitere Buden zu erzielen. Denn zwei Platzverweise dezimierten die Gäste enorm. Und das, obwohl dieses Testspiel wirklich komplett friedlich verlief.

Zuerst musste bzw. sollte der ehemalige kroatische Nationalspieler Ivan Klasnic das völlig übertriebene Auftreten des Referees hinnehmen. Nach einem wiederholten Zupfer an seinem Trikot suchte er, weil dies abermals nicht vom Unparteiischen geahndet wurde, in einem normalen und überhaupt nicht aggressiven Ton, das Gespräch mit dem Mann an der Pfeife. Deshalb sah Klasnic schon gelb. Völlig verdutzt darüber, dass er dafür die Verwarnung bekam, hakte er weiter nach, und das immer noch in einem normalen Ton, bekam aber auch dafür sofort seine zweite Gelbe und somit den Platzverweis ausgesprochen. Die Trainer beider Teams, Offizielle und anwesende Zuschauer waren sich alle einig: Eine absolut übertriebene Handlung vom Unparteiischen. Spieler des OSV redeten auf diesen ein, was ihn dazu bewegte, die Ampelkarte zurückzunehmen. Klasnic befand sich schon in der Nähe der Eckfahne am Spielfeldrand, als der Schiri ihn vom Mittelpunkt aus mit einer Armbewegung signalisierte, dass er doch wieder raufkommen dürfe und somit die zweite Verwarnung annulliert wird. Eigene Meinung: Dieses "Herbeiwinken" wirkte etwas arrogant. Verständlicherweise kam Klasnic dieser "Einladung" nicht nach und blieb dem weiteren Geschehen fern.

Das war aber noch nicht alles. Etwas später sah der nächste Spieler von Croatia Hamburg nach einem "normalen" Foulspiel auch noch die glatt rote Karte. Dabei war eigentlich überhaupt nichts los. Auch in dieser Situation redeten sogar Spieler von uns auf den Schiedsrichter ein, dass er bitte diese Karte wieder zurücknehmen möge. Doch in dem Fall blieb er bei seinem ausgesprochenen Platzverweis. Unfassbar, das ein junger Referee in einem so friedfertigen Testspiel, solche Aktionen durchziehen muss. 

 

Eine schöne Tatsache konnte man aber bei diesem ganzen Unverständnis bezüglich des Handels vom Schiedsrichter dennoch erkennen: Wirklich alle Beteiligten beider Mannschaften und anwesende Zuschauer waren sich so einig, wie man es selten erlebt. Ein FREUNDSCHAFTSspiel wie es sein sollte. Nur der Referee wollte scheinbar nicht wirklich ein Teil davon sein.