· 

Vollste Konzentration in Eilbek

Foto: Mathias Reß
Foto: Mathias Reß

Natürlich wittern wir eine Chance. Es wäre verwunderlich und auch verwerflich wenn dies nicht der Fall wäre. Was gemeint ist? Nach der Niederlage des bisherigen Tabellenführers ASV Hamburg beim SV Börnsen, ist es möglich, dass unsere Mannschaft mit einem Sieg in Eilbek den Sprung an die Spitze des Klassements schafft. Allerdings wird das ganz und gar keine leichte Aufgabe.

 

Vor der Saison wurde der SC Eilbek von vielen "Experten" als einer der Aufstiegskandidaten gehandelt. Das auf jeden Fall nicht zu unrecht, da der SCE nicht nur in den letzten Jahren bewies, mindestens eine Bezirksliga-Topmannschaft zu sein, sondern sich im Sommer auch noch kräftig und beachtlich verstärkte. Dass das Team von Kerem Y. derzeit mit neun Punkten nach sechs Spieltagen mit einem Torverhältnis von 10:13 lediglich auf Platz acht der Bezirksliga Ost weilt, ist deshalb schon als "überraschend" zu bezeichnen. Zuletzt musste sich diese Truppe in Ahrensburg geschlagen geben. Aber Vorsicht: Ihre Heimbilanz ist um einiges besser, als ihre Auswärtsauftritte. Im letzten Spiel an der Fichtestraße reichten den Eilbekern lediglich neun Minuten für drei Tore gegen Börnsen und das Spiel war gegessen. Deshalb muss man zu jeder Zeit wachsam gegen diese hochwertige Mannschaft sein.

 

Aber auch wir haben - bekanntlich - eine Truppe, die über eine enorme Qualität verfügt. Sogar wettbewerbsübergreifend (Liga und Pokal) mussten wir noch keine Niederlage hinnehmen, weshalb wir uns vollkommen zurecht nach fünf Siegen und einem Unentschieden auf den ersten Rängen der Ost-Staffel bewegen. Mit einem weiteren Drei-Punkte-Erfolg würden wir sogar das erste Mal den Platz an der Sonne einnehmen. Die Tabellenführung wäre drin, weil der ASV Hamburg an diesem Spieltag beim SV Börnsen patzte. Sicher ist: Unsere Männer sind heiß darauf, am Sonntagmorgen in Eilbek den weiteren "Dreier" und somit den Posten als Spitzenreiter einzufahren. Sie werden absolut fokussiert an das Match herangehen. Denn Konzentration ist bei solch einem Gastgeber und bei so einer Möglichkeit absolut wichtig. 

 

Deshalb: Es wird ganz sicher ein Spiel, das beiden Teams alles abverlangt. Eilbek muss, nach zwei Niederlagen aus den letzten drei Partien, wieder etwas reißen, um nicht schon jetzt so langsam den Anschluss an die Spitzenplätze zu verlieren und wir werden alles dafür tun, um weiterhin ohne eine Niederlage dazustehen und um im besten Falle dann sogar die Liga anzuführen. Jedem der sich für guten Fußball interessiert, sei geraten, sich am Sonntagmorgen zu einem Spaziergang aufzuraffen und den Weg nach Eilbek an die Fichtestraße zu suchen. Denn dort wartet garantiert eine unterhaltsame Partie auf jeden anwesenden Zuschauer. Das Wetter soll sogar auch mitspielen: Zum Anpfiff sollen die Temperaturen bei 15-17 Grad liegen. Niederschlag ist nicht angesagt, sondern eher nur ein angenehmer Sonne-Wolken-Mix. 

 

Ein heißer Tipp noch für alle, die mit dem Auto anreisen möchten:

Kommt etwas früher. Denn der Platz liegt im Wohngebiet, weshalb die Parkplätze durch die Anwohner rar sind. Unmöglich ist es nicht, sein Gefährt abzustellen, es kann nur etwas dauern, bis man die geeignete Lücke gefunden hat. Ansonsten kommt man auch sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin. Wir sehen uns also Sonntagmorgen - in alter Frische.