· 

Das nächste "Meessen-Spektakel" steht an

Foto: Mathias Reß
Foto: Mathias Reß

Der Hamburger Fußball Verband setzte die restlichen 16 Partien im laufenden Pokalwettbewerb auf den Feiertag am Mittwoch an, ließ den Vereinen aber die Möglichkeit, sich untereinander zu einigen, dass eventuell ein paar Spiele auch schon am Dienstag den 02. Oktober ausgetragen werden. Für uns war klar, dass es nichts Schöneres geben kann, als bei bester Stimmung im Flutlicht ein Match zu spielen, bei dem es darum geht, das Achtelfinale zu erreichen. Vor allem, wenn am nächsten Tag für die meisten Schüler und Arbeitnehmer das Ausschlafen winkt. Unsere Gäste sahen dies ganz genauso und waren sofort einverstanden, dass wir unsere Begegnung am Dienstag stattfinden lassen. Eine weise Entscheidung.

 

Ab dieser 4. Pokalrunde gab es bei der Auslosung keine regionalen Töpfe mehr, weshalb wir in den Genuss kommen dürfen, nun auch mal einen Gegner aus der Bezirksliga Nord zu empfangen, mit dem wir sonst nicht wirklich etwas zu tun haben. Deshalb stellt sich bei uns im Hamburger Osten natürlich die Frage: Wie ist dieser TSC Wellingsbüttel einzuschätzen? In der Tat können wir das lediglich mit den Fakten beantworten:

 

Vor zwei Jahren legten die Jungs aus dem Norden bei nur zwei Niederlagen und einem Torverhältnis von 145:28 einen noch beachtlicheren Aufstieg in die Bezirksliga hin, als wir es vor ein paar Monaten schafften. Und auch wenn unsere kommenden Gäste am Ende der letzten Saison fast bis zum Schluss gegen den Abstieg kämpften, sind sie dennoch auf einem guten Weg, ein etabliertes Bezirksliga-Team zu werden. Derzeit belegen die Kicker des TSC den neunten Rang in ihrem Klassement. Und was den bisherigen Pokalverlauf angeht, da mussten sie in den ersten drei Runden erst zweimal antreten, da sie das große Glück hatten, zwischendurch ein Freilos zu bekommen. in den beiden bestrittenen Partien bezwang Wellingsbüttel zunächst den Staffelkonkurrenten Grün-Weiss Eimsbüttel mit 5:0 und anschließend zeigte sich die Mannschaft gegen TuS Berne (Landesliga) mit 1:0 erfolgreich.

 

Nun reisen sie aber zu uns. Wir wollen genauso ins Achtelfinale einziehen, wie wohl jedes der noch teilnehmenden Teams. Wir werden hoch konzentriert zu Werke gehen, aber natürlich auch mit Rückenwind auflaufen. Denn immerhin sind wir Wettbewerbsübergreifend in dieser Saison noch ungeschlagen. Gerade auf unserem Platz in Oststeinbek gab es für uns nur Siege. Einige davon waren sogar sehr deutlich. Was natürlich mit der Mannschaftlichen Geschlossenheit, aber auch mit dem vorhandenen Siegeswillen und der bombastischen Stimmung im Hintergrund zu tun hat. Nur ein kleines Beispiel für die, die bisher noch nicht in den Genuss kommen durften, die Atmosphäre an unserer Anlage zu genießen: Vergangenen Freitag waren gut und gerne um die 400 Zuschauer vor Ort, die Fans sangen die meiste Zeit sehr lautstark, während sie ihre Fahnen wehten und die Getränke flossen in rauen Mengen. Die Stimmung rund um das Spielfeld war, wie immer, fantastisch. Heimspiel für Heimspiel feiern wir ein Fußballfest nach dem anderen. Sehr häufig bekommen wir von Zuschauern gesagt, dass es ein toller Abend bei uns war. Darüber freuen wir uns natürlich. Denn genau das ist es, was wir uns wünschen: Dass sich die Menschen bei uns wohlfühlen, einen tollen Abend verbringen und vor allem auch gut unterhalten werden. Bisher konnten wir das unserer Einschätzung nach immer einhalten.

 

Zu all dem bereits Aufgezählten sprechen sogar noch mindestens zwei weitere Gründe dafür, am Dienstagabend nach Oststeinbek zu reisen. Erstens: Da es einen Sieger geben muss, ist Unterhaltung sogar garantiert und Zweitens: Am Mittwoch ist Feiertag, was für die Meisten sicherlich bedeuten dürfte, dann ausschlafen zu können. Also kann man sich an unserem Verkaufsstand sicherlich auch das ein oder andere Kaltgetränk genehmigen, während dabei sogar noch toller Fußball läuft.

 

Also lasst es euch nicht entgehen. Wir freuen uns über jeden einzelnen Zuschauer und die Zuschauer dürfen sich freuen, ein paar schöne Stunden zu erleben. Wir sehen uns also zum Pokalspiel. ;-)