· 

Wiedergutmachung gegen den TSV Wandsetal geplant

Foto: Mathias Reß
Foto: Mathias Reß

Unsere Serie, dass wir in dieser Saison wettbewerbsübergreifend ungeschlagen waren, riss bekanntlich am letzten Wochenende beim ASV Bergedorf 85. Nun haben wir aber wieder ein Heimspiel und können zumindest noch stolz auf die Serie sein, dass wir auf unserem eigenen Platz noch kein Spiel aus der Hand gaben, was auf jeden Fall auch so bleiben soll. Denn die Mannschaft hat sich auf die Fahne geschrieben, ihr zuletzt unkonzentriertes Auftreten wieder gutzumachen. Vor allem ihren Fans und Zuschauern wollen die Spieler zeigen, dass sie es weiterhin besser können und, dass die Niederlage insofern wertvoll war, dass sie unsere Männer noch mehr zusammengeschweißt hat. Getreu dem Motto unserer Ultras Prostbek: "Weniger reden mehr spielen".  

 

Allerdings muss man auch sagen, dass wir mit dem TSV Wandsetal eine Truppe zu Gast haben, die nicht auf die leichte Schulter genommen werden darf. Zwar sind wir derzeit der verdiente Tabellenführer, während unsere Gäste aus Wandsbek lediglich auf dem zwölften Rang der Bezirksliga Ost rangieren, jedoch gibt es da ein paar Fakten, die nicht außer Acht gelassen werden sollten.

 

Okay, die letzten drei Partien verlor der TSV und auch der Blick nach ganz unten ist nicht weit. Erstaunlicher Weise ist es aber so, dass dieses Team, das genauso wie wir in der letzten Saison noch in der Kreisliga auflief (Staffel 5), mit bisher 21 erzielten Treffern sogar eher zu den besseren Kandidaten des Klassements zählt. Der beste Torschütze (9 Buden) ist zudem zusammen mit unserem Youssef Sbou und einem weiteren Kicker momentan auf dem ersten Platz der Torjägerliste. Die Offensive scheint demnach wirklich sehr gut zu funktionieren. Die größeren Schwächen liegen da wohl in der Defensive. Denn 25 kassierte Tore sprechen nicht gerade für eine gute Abwehr.

 

Die haben wir aber definitiv. Unser Keeper Thorben Joost musste nämlich erst elf Mal die Pille aus dem eigenen Netz fischen (Zuhause sogar nur zweimal). Damit haben wir zusammen mit dem ASV Hamburg den Liga-Bestwert in dieser Kategorie. Was unsere Offensivabteilung angeht, können wir sogar noch mehr glänzen, da wir in neun Partien bereits 41 Treffer erzielten.

 

Wenn man das so betrachtet, wissen wir, dass wir als Favorit auflaufen, womit wir aber bedacht und demütig umgehen werden. Betrachtet man sich nämlich den kompletten Saisonverlauf des TSV Wandsetal, erkennt man, dass es bei unseren Gästen immer wieder so ein "Auf und Ab" gibt, das sie schlicht und einfach unberechenbar macht. Und was passiert, wenn wir unkonzentriert auftreten, haben wir in der Vergangenheit, zum Beispiel im Pokal bei der TSV Reinbek (ein 0:2 Rückstand musste gedreht werden), beim Barsbütteler SV (2:2) und eben letzten Woche (1:2 Niederlage), schon ein paar Mal erfahren müssen. Außerdem sind wir davon überzeugt, dass ein Team zu uns anreist, das höchst motiviert sein wird. Und, dass diese Kicker gut spielen können, haben wir ebenfalls schon mit eigenen Augen sehen dürfen. Deshalb wird auch dieses "Duell der Aufsteiger" ganz sicher ein toller Fußballabend. So wie jedes unserer Heimspiele.

 

Darum mal "ganz nebenbei": Wir können uns immer nur wiederholen, wenn wir die Hamburger Fußballszene dazu animieren wollen, sich auf den Weg nach Oststeinbek zu machen, um einen tollen Freitagabend zu erleben. Bei uns erwartet euch eine bombastische Stimmung, eine Verkaufsbude mit tollem Angebot und eben immer wieder ein super anzuschauendes Match. Ein rundum gelungener Abend also. Kommt vorbei und überzeugt euch selbst. Wir freuen uns auf euch.

 

Hier nun noch mal die wichtigsten Daten:

Wann: 19:30 Uhr

Wo: Meessen 32, 22113 Oststeinbek

Parkmöglichkeiten: Ja

Bushaltestelle: Barsbütteler Weg, Oststeinbek (Fußweg 5-7 Minuten)