Oststeinbek zieht in zweite Pokalrunde ein

In einer kampfbetonten, aber fairen Begegnung hat Nicklas Frers den Oststeinbeker SV in der 9. Minute der Verlängerung in die zweite Runde des Lotto-Pokalwettbewerbs geschossen. Coach Simon Gottschling bewies Fingerspitzengefühl, als er den 20 Jahre alten Außenstürmer in der in der 74. Minute einwechselte. Denn neun Minuten nach Beginn der zusätzlichen Spielzeit spielte Frers auf der rechten Außenbahn seine Schnelligkeit aus und erzielte den viel umjubelten Siegtreffer. Adrian Vogt hatte im ersten Durchgang mit einem Kopfball aus kurzer Distanz für die frühe Führung (10. Minute) gesorgt, die Altengammes Philip Alpen im zweiten Abschnitt zunächst egalisierte (68. Minute).

Für Dave Fehland war der erste Pflichtspielsieg der Saison die richtige Einstimmung auf die am kommenden Sonntag beginnende Landesliga-Spielzeit. "Die Mannschaft hat unglaublichen Charakter bewiesen", sagt Oststeinbeks Mannschaftführer abgekämpft, aber glücklich. "Allerdings wäre mir eine Entscheidung nach 90 Minuten  lieber gewesen."

Gottschling zeigte sich nach dem Einzug in die zweite Runde des Lotto-Pokalwettbewerb ebenfalls zufrieden. "Ich habe von meiner Mannschaft gute 120 Minuten gesehen, obwohl man auch erkennen konnte, dass ihr noch gut 30% Prozent fehlen", so der Coach.