Gelungener Landesligaauftakt: 3:1-Sieg gegen SV Nettelnburg/Allermöhe

Doppeltorschütze Agit Aydin war der Matchwinner beim 3:1 (1:1)-Heimerfolg gegen den SV Nettelnburg/Allermöhe. Zunächst sorgte der 26 Jahre alte Neuzugang vom VfL Lohbrügge nach einem feinen Zuspiel von Marc Oldag für den Ausgleich (42. Minute), nachdem die Gäste durch ein Tor von Philip Stefaniuk (24.) in Führung gegangen waren. Seine spielerische Klasse bewies Aydin dann beim zweiten  Oststeinbeker Treffer: Eine Hereingabe von Maximilian Kochsiek stoppte er mit der Brust und vollendete eiskalt  (75.). "Dass wir uns als Aufsteiger gegen einen spielstarken und gestandenen Landesligisten durchgesetzt haben, ist unglaublich wichtig für das Selbstvertrauen“, sagte der Matchwinner.

Im zweiten Durchgang kontrollierte unsere Mannschaft über weite Phasen das Spielgeschehen, wirkte  entschlossener und zum Ende hin auch erkennbar fitter. Der im zweiten Spielabschnitt eingewechselte Erdinc Örün staubte (85.) nach glänzender Vorarbeit von Adrian Voigt zum Endstand ab.

"Wir haben uns mehr Chancen erarbeitet als der Gegner und hatten in den letzten 20 Minuten mehr Körner. Das war entscheidend“, sagte Simon Gottschling. Der OSV-Coach übte aber auch Kritik: "Die Phasen, in denen wir die Ordnung verlieren, haben mir nicht gefallen. Das muss sich ändern." Als Grund führt er Mängel in der Kommunikation auf dem Spielfeld an. Gottschling: „Das liegt zum Teil an der mangelnden Erfahrung der Spieler, daran werden wir arbeiten.“

Am kommenden Freitag steht unseren Jungs in der Landesliga Hansa gleich die nächste Bewährungsprobe bevor, wenn in Reinbek das Derby gegen den FC Voran Ohe steigt (19.30 Uhr, Amselstieg). Zunächst geht es aber am Mittwoch in der zweiten Runde des Lotto-Pokals zum  SV Börnsen (19.30 Uhr, Hamfelderedder).