Oststeinbek schlägt Klub Kosova mit 4:1

Das Ergebnis sei in Ordnung, bei der spielerischen Umsetzung der taktischen Vorgaben aber noch eine gehörige Portion Luft nach oben. Das jedenfalls war zunächst das Fazit von Simon Gottschling nach dem 4:1 (2:1)-Heimerfolg gegen den Klub Kosova, ehe er mit weiteren Kritikpunkten nachlegte: „Das Umschaltspiel muss schneller werden, die Mannschaft kompakter stehen und eine bessere Ordnung haben“, sagte der Coach der Oststeinbeker.

 

Überragender Akteur des Abends war Youssef Sbou. Mit drei Treffern (17. Minute, 56. per Foulelfmeter, 84.) sorgte Oststeinbeks Torjäger für den zweiten Sieg in Folge fast im Alleingang. Marc Oldag hatte Oststeinbek zuvor per Strafstoß in Führung (14.) gebracht. Medeni Kaya (22.) gelang der zwischenzeitliche Anschlusstreffer der Gäste. Nach dem verdienten fünften Saisonerfolg behaupten die Oststeinbeker in der Tabelle der Landesliga Hansa weiterhin Rang acht.

 

Gottschling konnte der Partie – außer dem deutlichen Ergebnis – eine weitere positive Seite abgewinnen. „Den Spielern wissen nun, dass sie in der neuen Spielklasse keine Mannschaft auf die leichte Schulter nehmen dürfen“, sagt der Trainer. „Ihnen ist bewusst, was in der Landesliga spielerisch auf sie zukommt. In der Tabelle liegen wir nur drei Punkte hinter dem Dritten, also über was reden wir?“.

 

Der drittplatzierte SC Vorwärts-Wacker Billstedt ist auch der kommende Gegner am Sonntag, 13. Oktober (15 Uhr), im Nachbarschaftsderby am Öjendorfer Weg.