Oststeinbek lässt beim 1:1 gegen Vorwärts Wacker schon wieder Punkte liegen

Eigentlich kann sich die Bilanz des Oststeinbeker SV sehen lassen: Als Aufsteiger belegen unsere Jungs nach dem 12. Spieltag in der Landesliga Hansa mit Tabellenrang acht einen gesicherten Mittelfeldplatz, dabei holten sie zuletzt beim 1:1 (1:0) auswärts einen Zähler beim drittplatzierten SC Vorwärts-Wacker Billstedt. Und dennoch: Nach dem dritten Remis in der laufenden Spielzeit ist Coach Simon Gottschling alles andere als zufrieden. „Es war vielleicht die schlechteste Leistung in dieser Saison, ein Sommerkick ohne Leidenschaft und Laufbereitschaft“, sagt er.  „Trotzdem hatten wir jede Menge Chancen, die die Mannschaft aber nicht genutzt hat. Das war ein klarer Rückschritt, obwohl wir auf einem guten Weg waren.“ Gottschling spricht nicht von einem gewonnenen Punkt, sondern eindeutig von zwei verlorenen Zählern.

 

Möglichkeiten hatte unsere Mannschaft en masse: Schon nach einer knappen Spielminute hätte Adrian Voigt die frühe Führung klar machen können, ja müssen, scheiterte aber allein auf das Gehäuse der Gastgeber zulaufend am rechten Pfosten.  Weitere vergebene „Hundertprozentige“ von Voigt, Agit Aydin und Miguel Hinrichs im zweiten Durchgang drückten weiter auf die Stimmung des Trainers. Die Torfolge in einer über weite Phasen zerfahrenen Partie ist schnell erzählt: Den Führungstreffer von Youssef Sbou (39. Minute) glichen die Billstedter durch Mohamed Djebbi (51.) aus.

 

Da nach dem Spiel bekanntlich vor dem Spiel ist, versprach Gottschling seiner Mannschaft bis zum Heimauftritt gegen SC Condor Hamburg einige „intensive Trainingseinheiten“.