Oststeinbek enttäuscht bei 1:3 gegen SV Bergstedt auf ganzer Linie

Simon Gottschling rang nach der 1:3 (1:1)-Heimpleite des Oststeinbeker SV gegen den SV Bergstedt nach den passenden Worten angesichts der kuriosen Gegentore, die unsere Mannschaft wieder einmal hinnehmen musste. „Das 1:1 resultierte aus einem Pressschlag aus gut 25 Metern, beim1:2 lassen wir den Bergstedter Angreifer in aller Seelenruhe durch unsere Abwehr marschieren. Dafür habe ich keine Erklärung mehr“, sagte ein frustrierter Coach. Zur Statistik: Den 1:0-Führungstrefer durch Patryk Marg (20. Minute) glich Bergstedts Denis David Ismailovic (36.) noch vor der Pause aus. Nach dem Wechsel sorgten erneut Ismailovic (50.) und Tim Hermann Hillen (90. + 1) für den Endstand.

 

Mehr Worte über die Partie sollen an dieser Stelle aufgrund der Lage, in die sich unsere Mannschaft mittlerweile manövriert hat, nicht verloren werden. Tabellenplatz zehn täuscht über die eigentliche prekäre Lage hinweg: Lediglich zwei Punkte beträgt der Abstand zur Abstiegszone, wobei der punktgleiche Dersimspor (Rang 11) und der FC Türkiye (Rang 13)  zwei Spiele weniger absolviert haben. Der TuS Berne hat als 14. eine Partie weniger ausgetragen und könnte mit einem Auswärtserfolg im Nachholspiel gegen Türkiye an uns vorbeiziehen.

 

Der Focus gilt nun dem kommenden Freitag und der schweren Auswärtsaufgabe beim Rahlstedter SC. Die Bitte an unsere Anhänger: Erscheint bitte möglichst zahlreich auf der Sportanlage an der Scharbeutzer Straße und feuert unsere Jungs lautstark an. Drei Punkte wären – bevor es in die Winterpause geht - das richtige Signal für eine erfolgreiche Rückrunde!