Oststeinbek lässt unnötig zwei Punkte liegen

Enttäuschung pur bei den Landesligafußballern des Oststeinbeker SV: Das trostlose  2:2 (0:1)-Unentschieden und die damit zwei liegengelassenen Punkte beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht FTSV Altenwerder könnten der Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt am Ende noch teuer zu stehen kommen. Tristesse pur auch bei Simon Gottschling: „Ich habe weder Feuer noch Entschlossenheit gesehen, das ist in unserer Lage einfach zu wenig“, sagte der Coach des Tabellenzehnten direkt im Anschluss an die Begegnung. „Das schwache Abwehrverhalten bei gegnerischen Standardsituationen und die mangelnde Chancenverwertung sind zwei Gründe für eine derart desolate Leistung.“

 

Die Gastgeber gingen bereits in der 3. Spielminute in Führung, nachdem  Revin Köksal unglücklich den Ball in die eigenen Maschen abfälschte. OSV-Kapitän Dave Fehland glich nach dem Seitenwechsel mit einem fulminanten 30-Meter-Schuß in den Winkel aus. Drei Minuten später machte Kösksal (63.) sein Missgeschick wieder wett und sorgte per Kopf für die Oststeinbeker Führung. Anschließend boten sich Onur Cetin und Nicklas Frers (73.), Youness Sbou (75.) und erneut Frers (79.) gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen, sie scheiterten aber kläglich.  Das rächte sich in der 81. Minute nach einem Freistoß mit dem 2:2 durch Motiejus Zibuda. Frers und Cetin scheiterten noch einmal freistehend in der Nachspielzeit.

 

Im Hinblick auf die schweren Aufgaben am kommenden Freitag gegen Spitzenreiter VfL Lohbrügge und den darauffolgenden Duellen im Kampf um den Klassenerhalt beim TuS Berne (22. März) und gegen den Düneberger SV nimmt Gottschling seine Spieler nun in die Pflicht: „Jetzt brauchen wir Männer, die Verantwortung übernehmen und niemanden, der auf dem Spielfeld lediglich rumlamentiert “, sagte der Coach.

 

Die von Gottschling bereits mehrfach kritisierte Vorbereitung in der Winterpause hat nun auch personelle Konsequenzen: Von Agit Aydin hat sich der Verein getrennt. Gottschlings knappe Begründung: „Er konnte nicht mehr trainieren und hatte offensichtlich auch keine große Lust mehr.“ Für Neuzugang Christopher Mahrt scheint die Saison ebenfalls beendet zu sein. Mahrt, der bei seinem Debüt gegen den FC Tükiye als Doppeltorschütze noch der überragende Mann auf dem Platz war, zog sich am Sonnabend beim Futsal voraussichtlich eine schwerwiegende Meniskusverletzung zu.