Oststeinbek überzeugt trotz Niderlage

Die Landesligafußballer des Oststeinbeker SV stehen vor zwei richtungsweisenden Herausforderungen. Nur mit einem Sieg am kommenden Freitag, 8. Oktober, beim Tabellenletzten FC Voran Ohe (19.30 Uhr, Amselstieg) und einem weiteren Erfolg drei Wochen später am heimischen Meessen gegen den Vorletzten Dersimspor Hamburg würde der Mannschaft von Simon Gottschling ein entscheidender Schritt in Richtung Klassenerhalt gelingen.
Oststeinbeks Coach blickte zuversichtlich nach vorn, als er trotz der 2:3 (1:2)-Heimpleite gegen den Aufstiegsaspiranten FC Türkiye gegenüber der Presse sein Team lobte: „Das war eine Bombenleistung, so werden wir die nötigen Punkte holen.“
Oststeinbeks Rathwan Al Radi (20. Minute) sorgte für die frühe Führung, die Roberto D’urso (23.), Michel Netzbandt (45.) und Jörn Großkopf (64.) anschließend in einen 1:3-Rückstand umwandelten. Leonel Monteiro (87.) gelang aus unübersichtlicher Situation heraus noch der Anschlusstreffer.